Auslandserfahrung als Metallbauer in Irland sammeln.

Hin & Weg

Der Obermeister der Metallinnung Frankfurt Offenbach, Herr Lohrmann, motivierte am Mittwoch, den 07.07.2021 die Sch├╝ler*innen des zweiten und ersten Ausbildungsjahres der Metallbauer am Projekt ÔÇ×Arbeiten und Lernen in EuropaÔÇť teilzunehmen.

Die Auszubildenden bekommen die Gelegenheit, im November 2021 f├╝r drei Wochen in einem irischen Betrieb Auslandserfahrungen zu sammeln.

Herr Primorac, der den Auszubildenden in diesem Projekt als Begleiter und als Mobilit├Ątsberater der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main zur Seite stehen wird, informierte ├╝ber die Details des Auslandspraktikums. Das Auslandspraktikum wird von der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main gemeinsam mit dem irischen Partner, der National Guild of Master Craftsmen (Dublin), organisiert und die Sch├╝ler erhalten neben ihrer Ausbildungsverg├╝tung ein Erasmus+ – Stipendium f├╝r die Zeit, in der sie in Irland arbeiten.

Von den 19 Auszubildenden interessierten sich auf Anhieb neun f├╝r dieses Projekt. Voraussetzung f├╝r die Teilnahme ist neben der individuellen Motivation auch die Zustimmung des Ausbildungsbetriebes. Frau Pittman, ebenfalls Mobilit├Ątsberaterin der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main, kann jedem Auszubildenden des hessischen Handwerks nur empfehlen, ein Auslandspraktikum w├Ąhrend der Ausbildung in Erw├Ągung zu ziehen.

Wir w├╝nschen allen Teilnehmer*innen eine interessante und tolle Zeit in Irland und freuen uns auf die irischen Kolleg*innen, die voraussichtlich im Fr├╝hjahr 2022 unsere Metallbauerklasse in der GTS besuchen werden.

(BLA)