Berufsschule

Die Berufsschule der GTS

…als Bildungspartner im Bereich der Dualen Berufsausbildung als Lernort fĂŒr die Ausbildungsberufe

  • Anlagenmechaniker
  • Automatenfachmann
  • Fachkraft fĂŒr Metalltechnik
  • Feinwerkmechaniker
  • Fertigungsmechaniker
  • FluggerĂ€tmechaniker
  • FluggerĂ€telektroniker
  • Industriemechaniker
  • KFZ-Mechatroniker
  • Konstruktionsmechaniker
  • Maschinen- und AnlagenfĂŒhrer
  • Mechatroniker
  • Metallbauer
  • Technischer Produktdesigner
  • Technischer Systemplaner
  • Vulkaniseur
  • Werkzeugmechaniker
  • Zerspanungsmechaniker
  • Zweiradmechaniker

im Kammerbezirk Offenbach/Frankfurt bzw. fĂŒr ganz Hessen zustĂ€ndig.

NĂ€here Informationen entnehmen Sie bitte den einzelnen Berufsschulbereichen.

Die Berufsausbildung findet an zwei Lernorten (Berufsschule und Ausbildungsbetrieb/-stÀtte) statt. Es ist die jeweilige Berufsschule zustÀndig, in deren Bezirk der Ausbildungsbetrieb liegt. Die Berufsschulpflicht ergibt sich aus § 62 HSchG. Grundlage ist ein Ausbildungsvertrag zwischen der oder  dem Ausbildenden und der oder dem Auszubildenden bzw. deren gesetzlichem Vertreter.

Unterrichtet wird in der Berufsschule nach den auf Bundesebene abgestimmten Kultusministerkonferenz-RahmenlehrplĂ€nen oder nach hessischen RahmenlehrplĂ€nen. Die Inhalte der Ausbildung im Ausbildungsbetrieb / in der AusbildungsstĂ€tte bestimmen sich nach der Ausbildungsordnung und dem zugehörigen Ausbildungsrahmenplan. Beide Lernorte erfĂŒllen zeitlich und inhaltlich abgestimmt einen eigenstĂ€ndigen Bildungsauftrag.

Auf Antrag können auch Jugendliche ohne AusbildungsverhĂ€ltnis in der Berufsschule aufgenommen werden, sofern sie das 10. Pflichtschuljahr erfĂŒllt haben.