Berufsfachschule zum Übergang in Ausbildung (BÜA)

BÜA – Berufsfachschule zum Übergang in Ausbildung

Die Berufsfachschule zum Übergang in Ausbildung (BÜA) ist gegliedert in zwei Stufen, die jeweils ein Schuljahr umfassen.

  • Du lernst hier in kleinen Klassen (10 bis 16 Schüler*innen) und wirst von deinen Lehrer*innen und sozialpädagogischen Fachkräften gefördert und individuell unterstützt
  • Das Besondere in der BÜA ist der Profilgruppenunterricht, der gemeinsam von unseren Sozialpädagogen und Klassenlehrerinnen vorbereitet und durchgeführt wird. Hier geht es unter anderem um die Förderung deiner persönlichen und sozialen Kompetenzen und rund um deine Berufsorientierung. Dazu gehören unter anderem die Praktikums- und Ausbildungsplatzrecherche, die Vor- und Nachbereitung der Praktika und das Bewerbungstraining.
  • Die Berufsberater der Bundesagentur für Arbeit sind kontinuierlich während des Schuljahres in das Konzept der Berufsorientierung integriert und unterstützen dich zusätzlich.
  • Wir streben außerdem eine enge Kooperation mit den Erziehungsberechtigten an.

Weitere Informationen findest du bzw. finden deine Eltern und Lehrer*innen der abgebenden Schulen hier.