Informationen

Vorteile eines Fachstudiums an der GTS

Bei einer Bewerbung an der GTS profitieren Sie von einer modern ausgestatteten Schule und einer guten Verkehrsanbindung an Bus- und Bahnlinien. Die studienbegleitende Projektarbeit, welche eine hohe Zusammenarbeit mit Unternehmen voraussetzt, hilft Ihnen, sich den wachsenden Anforderungen im Berufsleben zu stellen. Auch im Unterricht k√∂nnen Sie durch hohe fachliche Kompetenz der Lehrerinnen und Lehrer sowie der Verwendung moderner Multimediaangebote nur profitieren. Unser Medienzentrum ist mit einer fachbezogenen Bibliothek und vielen Computerarbeitspl√§tzen ausgestattet. Dies unterst√ľtzt Sie bei der Weiterbildung in unserem Haus.

Zugangsvoraussetzungen zur Einschreibung an der Fachschule f√ľr Technik

Um sich f√ľr ein Vollzeitstudium an der GTS einzuschreiben, ben√∂tigen Sie laut ¬ß4 der ‚ÄěVerordnung √ľber die Ausbildung und Pr√ľfung an Ein- und Zweij√§hrigen Fachschulen‚Äú einen anerkannten Abschluss eines technischen Ausbildungsberufes und zus√§tzlich den Nachweis √ľber eine mindestens einj√§hrige Berufst√§tigkeit.

  • Bei einem Teilzeitstudium an der GTS k√∂nnen Sie die erforderliche berufliche ¬†¬† T√§tigkeit auch w√§hrend der Fachschulausbildung ableisten.
    • Auch Bewerber, die keinen Abschluss eines einschl√§gigen Ausbildungsberufes vorzuweisen haben, k√∂nnen sich an der GTS bewerben. Sie m√ľssen den Nachweis einer mindestens f√ľnfj√§hrigen einschl√§gigen beruflichen T√§tigkeit erbringen und sich einer Feststellungspr√ľfung zur fachlichen Eignung an der Fachschule unterziehen. Nach Bestehen erh√§lt man die Zulassung zur Wahrnehmung des Studienangebots.
    • Die Aufnahme f√ľr ein Studium an der Gewerblich-technischen Schule Offenbach ist ¬†¬†¬†¬† bei der Schulleitung sechs Monate vor Beginn des Studiengangs zu beantragen.

Dem Antrag sind beizuf√ľgen:

–¬†¬†¬†¬†¬†¬† Abschlusszeugnis der Berufsschule

–¬†¬†¬†¬†¬†¬† Pr√ľfungszeugnis der Berufsausbildung

–¬†¬†¬†¬†¬†¬† Nachweis der einschl√§gigen Berufspraxis

–¬†¬†¬†¬†¬†¬† Tabellarischer Lebenslauf

–¬†¬†¬†¬†¬†¬† Lichtbild

–¬†¬†¬†¬†¬†¬† Kopie der Aufenthaltsgenehmigung bei ausl√§ndischen Mitb√ľrgern

Das Studienangebot der GTS

Die Gewerblich-technische Schulen können Ihnen folgende Studiengänge anbieten:

  • Fachrichtung Maschinentechnik mit den Schwerpunkten:

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Maschinenbau

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Automatisierungstechnik

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Produktions- und Qualit√§tsmanagement

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Technische Betriebswirtschaft

  • Fachrichtung Mechatronik mit dem Schwerpunkt

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Maschinen- und Anlagentechnik

  • Fachrichtung Luftfahrttechnik mit dem Schwerpunkt

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Instandhaltung und Triebwerktechnik

Ergänzungsstudium

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Technische Betriebswirtschaft

Unterrichtsfächer und Lernfelder des Studienangebots der GTS:

In der GTS werden die Unterrichtsinhalte in Lernfelder und Unterrichtsfächer unterteilt.Der Vorteil der Lernfelder liegt darin, dass sie sich an realen, betrieblichen Handlungssituationen orientieren und mehrere Handlungsfelder zusammenfassen.Durch die Zusammenfassung der Lernfelder entsteht eine Zusammenarbeit der Lehrer, die sich mit ihren Unterrichtsinhalten absprechen und abstimmen. Dies soll den Studierenden die Zusammenhänge der zu bearbeitenden Lerninhalte verdeutlichen. Der Unterricht der Studienangebote unterteilt sich in Lernfelder, Pflichtfächer, Wahlpflichtfächer und Wahlfächer.

Pflichtfächer:

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Deutsch

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Englisch

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Politik, Wirtschaft, Recht und Umwelt

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Berufs- und Arbeitsp√§dagogik I

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Mathematik

Wahlpflichtfächer:

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Mathematik (Schriftliches Pr√ľfungsfach zum Erwerb der Fachhochschulreife)

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Unternehmensf√ľhrung und Existenzgr√ľndung

Wahlfach:

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Berufs- und Arbeitsp√§dagogik II (Schriftliche und m√ľndliche Pr√ľfung zum Erwerb des Ausbildereignungsnachweises nach AEVO)

Lernfelder der Fachrichtung Maschinentechnik

Schwerpunkt Maschinenbau

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† LF1:¬†¬†¬†¬† Auftr√§ge mit Methoden des Projektmanagements bearbeiten

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† LF2:¬†¬†¬†¬† Qualit√§tsmanagementsysteme gestalten, aufrechterhalten und die Qualit√§t ¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† von Prozessen sichern

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† LF3:¬†¬†¬†¬† Baugruppen dimensionieren, darstellen und gestalten

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† LF4:¬†¬†¬†¬† Fertigung bauteilbezogen analysieren, planen, bewerten und optimieren

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† LF5:¬†¬†¬†¬† Technische Systeme automatisieren

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† LF6:¬†¬†¬†¬† Produkte und Betriebsmittel entwickeln und konstruieren

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† LF7:¬†¬†¬†¬† Produktionssysteme gestalten und projektieren

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† LF8:¬†¬†¬†¬† Produktion organisieren und optimieren

Die Lernfelder der Schwerpunkte Automatisierungstechnik, Produktions- u. Qualit√§tsmanagement und Technische Betriebswirtschaft im Bereich Maschinentechnik wurden nicht explizit aufgef√ľhrt, da an der GTS √ľblicherweise der Schwerpunkt Maschinenbau angeboten wird. Die Lernfelder anderen Schwerpunkte k√∂nnen Sie auf der Homepage des Kultusministeriums einsehen.

Lernfelder der Fachrichtung Mechatronik

Schwerpunkt Maschinen- und Anlagentechnik

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† LF1:¬†¬†¬†¬† Auftr√§ge mit Methoden des Projektmanagements bearbeiten

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† LF2:¬†¬†¬†¬† Elektrische, elektromechanische und elektronische Baugruppen analysieren und in Betrieb nehmen

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† LF3:¬†¬†¬†¬† Mechanische Baugruppen analysieren

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† LF4:¬†¬†¬†¬† Steuerungen analysieren, konzipieren und optimieren

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† LF5:¬†¬†¬†¬† Kommunizieren und Pr√§sentieren mit Hilfe unterschiedlicher Medien und ¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Datenverarbeitungssysteme

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† LF6:¬†¬†¬†¬† Betriebliche Daten verwalten und pr√§sentieren

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† LF7:¬†¬†¬†¬† Komplexe mechatronische Systeme automatisieren

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† LF8:¬†¬†¬†¬† Mechatronische Systeme analysieren, konzipieren, optimieren und in Betrieb ¬†¬† nehmen

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† LF9:¬†¬†¬†¬† Produktions- und Arbeitsabl√§ufe planen, steuern und optimieren sowie ¬† Qualit√§t organisieren

Lernfelder der Fachrichtung Luftfahrttechnik

Schwerpunkt Instandhaltung und Triebwerktechnik

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† LF1:¬†¬†¬†¬† Auftr√§ge mit Methoden des Projektmanagements bearbeiten

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† LF2:¬†¬†¬†¬† Qualit√§tsmanagementsysteme gestalten, aufrechterhalten und die Qualit√§t von Prozessen sichern

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† LF3:¬†¬†¬†¬† Einfache luftfahrttechnische Baugruppen dimensionieren, darstellen und gestalten

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† LF4:¬†¬†¬†¬† Komplexe luftfahrttechnische Systeme analysieren, entwickeln und konstruieren

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† LF5:¬†¬†¬†¬† Fertigung mithilfe beanspruchungsgerechter Werkstoffe bauteilbezogen analysieren, planen, bewerten und optimieren

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† LF6:¬†¬†¬†¬† Komplexe luftfahrttechnische Systeme analysieren und instand halten

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† LF7:¬†¬†¬†¬† Elektronische Systeme analysieren, entwickeln und optimieren

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† LF8:¬†¬†¬†¬† Triebwerke und Propeller

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† LF9:¬†¬†¬†¬† Produktionsprozesse und Arbeitspl√§tze planen, steuern und optimieren

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† LF10:¬†¬† Leistungserstellungsprozesse kostenorientiert kommunikationstechnisch unterst√ľtzt planen, steuern und Prozessqualit√§t gew√§hrleisten

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† LF11:¬†¬† Unternehmensziele entwickeln und organisatorisch umsetzen sowie Investitionen planen

Lernfelder des Ergänzungsstudiums Technische Betriebswirtschaft

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† LF1:¬†¬†¬†¬† Absatzprozesse planen, steuern und kontrollieren, Unternehmen kundenorientiert ausrichten und Kunden bei der Finanzierung beraten

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† LF2:¬†¬†¬†¬† Beschaffung planen, Lieferantenbeziehungen pflegen, Konditionen ¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† kontrollieren und das Unternehmen im gesamtwirtschaftlichen ¬†¬† Zusammenhang einordnen

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† LF3:¬†¬†¬†¬† Gesch√§ftsprozesse marktorientiert gestalten, Leistungserstellungsprozess ¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† planen und Qualit√§t der Prozesse gew√§hrleisten

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† LF4:¬†¬†¬†¬† Unternehmensstrategien entwickeln, Investitionsplanung durchf√ľhren und ¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† personalwirtschaftliche Aufgaben wahrnehmen

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† LF5:¬†¬†¬†¬† Wertstr√∂me und Werte erfassen, Wertsch√∂pfungsprozesse analysieren und ¬†¬†¬†¬†¬†¬† beurteilen, den Unternehmenserfolg ermitteln und den Jahresabschluss ¬† analysieren

Zeitaufwand

Die Studiengänge in den Fachbereichen Maschinentechnik und Mechatronik werden in zwei Studienformen angeboten:

  • Vollzeitstudium:

Zweijährig (4 Semester), Unterricht von Montag bis Freitag mit ca. 34 Wochenstunden von 7:30 bis 14.30 Uhr.

Im zweiten Abschnitt ist ein Projekttag pro Woche im Stundenplan eingeplant.

  • Teilzeitstudium:

Vierjährig (8 Semester), Unterricht an 2-3 Abenden mit ca. 14-16 Wochenstunden von 17:00 bis 20:00 Uhr und am Samstagvormittag von 07:30 bis 12:30 Uhr.

Das Teilzeitstudium kann neben dem Beruf durchgef√ľhrt werden.

Bei beiden Studiengängen besteht Anwesenheitspflicht.

Erwerb von Zusatzqualifikationen

Im Verlauf Ihrer Studienzeit können Sie Zusatzqualifikationen erwerben, die Ihnen bei Ihrer beruflichen Weiterbildung helfen können.

Angeboten wird der Erwerb der Fachhochschulreife, mit dem Sie den direkten Zugang f√ľr die Fachhochschule erlangen.

Ebenso k√∂nnen Sie die Ausbildereignungspr√ľfung nach AEVO ablegen und Kenntnisse im Bereich der Existenzgr√ľndung erwerben.

Teilnahme am Erweiterungsstudium

Nach erfolgreicher Beendigung eines anerkannten Studiengangs haben Sie die M√∂glichkeit an einem Erweiterungsstudium teilzunehmen. Das Erweiterungsstudium ‚ÄěTechnische Betriebswirtschaft‚Äú wird als Vollzeit- (1/2 Jahr = 1 Semester) oder als Teilzeitstudium (1 Jahr = 2 Semester) angeboten.

Kosten f√ľr die Teilnahme an den angebotenen Studieng√§ngen

Das Studium an der Fachschule ist kostenfrei! Es sind Laborgeb√ľhren an den Schultr√§ger von 50,- ‚ā¨ pro Semester beim Vollzeitstudium bzw. 50,- ‚ā¨ pro Schuljahr beim Teilzeitstudium zu entrichten. Eine Grundausstattung an Lehrb√ľchern wird leihweise von der Schule zur Verf√ľgung gestellt. Die Kosten f√ľr Lernmaterial tragen Sie selbst.

F√∂rderungsm√∂glichkeiten f√ľr die Teilnahme an den Studieng√§ngen

Das Studium ist f√∂rderungsw√ľrdig. Bei einem Vollzeitstudium k√∂nnen Leistungen nach dem Aufstiegsfortbildungsf√∂rderungsgesetz (Meister-BAF√∂G) oder nach dem Bundesgesetz √ľber individuelle F√∂rderung der Ausbildung (Sch√ľler-BAF√∂G) beantragt werden.

Berechtigung nach bestandener Pr√ľfung

Es darf die Berufsbezeichnung ‚ÄěStaatlich gepr√ľfte Technikerin‚Äú bzw. ‚ÄěStaatlich gepr√ľfter Techniker‚Äú gef√ľhrt werden.